Download Consuming News: Newspapers and Print Culture in Early Modern by William Layher, Gerhild Scholz Williams PDF

By William Layher, Gerhild Scholz Williams

Publication by way of

Show description

Read Online or Download Consuming News: Newspapers and Print Culture in Early Modern Europe (1500-1800) PDF

Best medieval books

Reform and Resistance: Formations of Female Subjectivity in Early Medieval Ecclesiastical Culture

Explores the connection among gender and identification in early medieval Germanic societies.

Tragic Modernities

The traditional Greek tragedies of Aeschylus, Sophocles, and Euripides have lengthy been thought of foundational works of Western literature, respected for his or her aesthetic perfection and undying truths. less than the microscope of contemporary scholarship, besides the fact that, the presumed universality of Greek tragedy has began to fade, because the particularities of Athenian tradition have come into sharper concentration.

Additional info for Consuming News: Newspapers and Print Culture in Early Modern Europe (1500-1800)

Example text

324. Daphnis 37 2008 52 Silvia Serena Tschopp die im Kreuzungspunkt wichtiger Handels- und Kommunikationsachsen lag, entwickelte sich die Stadt schnell zu einem Angelpunkt des Postverkehrs und spielte nicht zufällig eine wichtige Rolle in Zusammenhang mit der Genese und Konsolidierung der Reichspost. Ein wesentlich ökonomisch bedingtes dichtes Korrespondenznetzwerk und ein damit in Verbindung stehendes effizientes Postwesen nun boten ausgezeichnete Voraussetzungen für den sich seit dem späten 15.

3 Sie lassen zugleich erken- 2 3 15. und 16. Jahrhundert. In: Städtische Geschichtsschreibung im Spätmittelalter und in der Frühen Neuzeit. Hrsg. von Peter Johanek. Köln, Weimar, Wien 2000 (= Städteforschung A/47), S. 19-50. Die Chroniken der deutschen Städte vom 14. bis ins 16. Jahrhundert. Hrsg. durch die Historische Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Bd. 1-37. a. 1862-1969. Vgl. etwa die Sammelbände von Johanek: Städtische Geschichtsschreibung (s. Anm. 1), Deutsche Landesgeschichtsschreibung im Zeichen des Humanismus.

Anm. 1], S. 205-214). Daphnis 37 2008 46 Silvia Serena Tschopp Auftrag gaben oder zumindest zuließen, von denen sie wussten, dass sie ihren politischen Gegnern Schaden zufügen konnten — es gibt viele Gründe, weshalb die Autoren frühneuzeitlicher Chroniken ungeachtet bisweilen einschneidender Zensurmaßnahmen auf eine Vielzahl gedruckter Flugblätter und Flugschriften Zugriff hatten. Die den Geschichtsschreibern zugängliche Publizistik nun war nicht nur umfangreich, sie fungierte auch als Sprachrohr für unterschiedlichste Deutungen historischer Erfahrung.

Download PDF sample

Rated 4.48 of 5 – based on 26 votes